Clara Margaretha v. Bellersheim
(PN 10511)

Einordnung s. Tafel 2 b

Vater: Philipp Heinrich v. Bellersheim, hanauischer Rat und OberamtmannMutter:
Geboren: Getauft:
erwähnt: von 1653
Verstorben: 08. Juni 1658Bestattet: 16. Juni 1658 in Alten-Buseck
Eheschließung:
Ehepartner: Georg Conrad v. Buseck oder N. v. Buseck gen. Münch
Kinder:
Name

Geboren

Verstorben / erwähnt

Zur Person:

Clara Margaretha wird im Sterbeeintrag lediglich als “v. Buseck” bezeichnet, ohne den Beinamen “gen. Münch”. Da nirgendwo der Name ihres Ehemannes erwähnt wird, beruht die Zuordnung zu Georg Conrad lediglich auf einer Vermutung. Hierzu passt, dass dessen zweite Ehefrau erst ab 1659 erwähnt wird, nach dem Tod der Clara Margaretha. Wem sie innerhalb des Familienzweiges der Münch zugeordnet werden müsste ist völlig unklar. Einziger Beleg hierfür ist das unten genannte Regest. Hier müsste im Original geprüft werden ob der Beiname Münch tatsächlich genannt wird.

Belege:

1639-1665
Streitigkeiten des Heinrich Eckhart v. Bellersheim mit seinen Schwestern Maria Eva v. Dorfelden, Clara Marg. v. Buseck gen. Münch und Jul. Marie v. Bellersheim
HStAD F 1 Nr. 75/1; Regest nach arcinsys.hessen.de 

1693-1803
Das Gut der v. Nordeck zur Rabenau (Maria Phil. v. Rabenau geb. v. Copes und ihr Sohn Friedrich) zu Griedel und sein Verkauf 1800 ff. (mit Vorakten; das Gut war Allod und Erbe der genannten Frau v. Rabenau und ihrer Schwester, der verstorbenen Geheimen Rätin v. Haller zu Marburg
Enthält u.a.: 1693 August 17. Georg Friedrich v. Dorfelden und seine Frau Eva Maria, geb. v. Bellersheim, Georg Conrad v. Buseck und seine Frau Clara Margarete, geb. v. Bellersheim sowie Marie Juliane v. Bellersheim verkaufen dem holländischen Capitain Caspar Ludwig v. Bülow ihre freiadeligen Allodialgüter zu Griedel, Holzheim, Münzenberg für 7.150 fl. – Notar Johann Lorenz Köhler 1776
HStAD F 1 Nr. 136/6; Regest nach arcinsys.hessen.de


Quellen:

Literatur:


Nach oben scrollen