Caroline Elisabeth Albertine v. Hutten
(PN 11254)

Familienübersicht auf Tafel

Vater: Maximilian v. Hutten 1Hanna S. 225Mutter: Magdalene Elisabeth v. Hettersdorf 2Hanna, Stammtafel B XVIII, 2
Geboren: 3. Juli 1741 3Fuchs S. 86, Hanna S. 225 Getauft:
Verstorben: 21. März 1808 4KB Salmünster im Alter von 74 Jahren; Fuchs S. 86Bestattet:
Eheschließung: 7. Juni 1764 5Hanna S. 225 ohne Nennung eines Trauortes; unter diesem Datum keinen Eintrag in Fulda oder Salmünster gefunden
Ehepartner: N.N. v. Buseck 6 lt. Fuchs S. 86 ein Oberstleutnant v. Buseck

Zur Person:

Hanna 7 Hanna S. 225ff gibt als Ehemann Johann Philipp Constantin Joseph Matthias, ältester Sohn des … Ernst Johann Philipp Hartmann v. Buseck zu Eppelborn an. Er konstruiert eine zweite Ehe des Constantin v. Buseck auf einer Aussage von Helmer 8Helmer Teil 3 Seite 6, der als mögliche zweite Ehefrau Friederike v. Warnsdorf nennt.. Beide Autoren übersehen dabei, dass Constantins “erste” Ehefrau Rosina de Carle á Figeac ihren Gatten überlebte.
Johann Philipp Constantin Joseph Matthias v. Buseck kann demnach NICHT der Ehemann von Caroline geb. v. Hutten zu Stolzenberg gewesen sein.

Nach Aussage der Quellen war Caroline v. Buseck geb. v. Hutten spätestens im Jahre 1800 eine verwitwete v. Buseck. Sie wurde 1808 nach katholischen Riten beerdigt, war demnach katholischer Religion. Dies spricht durchaus für einen Ehemann der v. Buseck Eppelborner Linie, die durchweg katholisch waren.
Vielleicht findet sich ihr Gatte unter den Cousins des o. g. Johann Philipp Constantin Joseph Matthias v. Buseck. Zur Geschichte der Familie seines Onkels Christian Ludwig v. Buseck ist zur Zeit noch nicht viel bekannt. Söhne hatte er jedoch.

Carolines Ehemann v. Buseck trug den Titel Geheimer Rat (s. 1801-1803 9HStAD Bestand F 1 Nr. 109/3; HStAD Bestand F 1 Nr. 110/1) und Obrist 10HStAD Bestand F 1 Nr. 109/1, zuvor 1789 Major 11HStAD Bestand F 1 Nr. 108/3.

Überlieferte Quellen zu Caroline v. Buseck geb. v. Hutten zeigen sie im ständigen Rechtsstreit um das Erbe ihres Bruders und um Kampf um ihre Mitgift oder das Wittum ihrer Schwägerin. In den durchgesehenen Akten wird ihr keine Unterstützung durch die Familie v. Buseck zuteil.

Belege:

1768, 1774
Klage der Caroline von Buseck, geborene von Hutten gegen ihren Vormund und Onkel Georg von Hutten wegen einer Schenkung ihrer Tante Charlotte Sophie von Hutten an sie
HStAM Bestand 86 Nr. 10504

1789
Forderungen von Carolina von Buseck, geb. von Hutten an ihren Bruder Friedrich Georg nach Auszahlung ihrer Dotalgelder
HStAM Bestand 81 Nr. B 1/315/140

1789
Bestätigung des Vermögensvergleichs zwischen dem Hauptmann Friedrich Georg v. Hutten und seiner Schwester, der Geheimen Rätin und Majorin v. Buseck zu Fulda
HStAD Bestand F 1 Nr. 108/3

1792-1803
Tod des hessischen Hauptmanns Friedrich Georg v. Hutten zu Salmünster (28.7.1800), Ansprüche seiner Schwester Caroline, Witwe des Geheimen Rats und Obristen v. Buseck wegen ihrer seit 1749 bzw. 1764 rückständigen Heiratsgelder (Prozessgegner Philipp Carl v. Hutten als Familiensenior bzw. der fuldische Lehnhof, schließlich Prozess beim Reichshofrat)
HStAD Bestand F 1 Nr. 109/1

1799-1803
Caroline v. Buseck geb. v. Hutten contra k. k. Kammerherrn Carl Philipp v. Hutten wegen Lehnsuccession in die von ihrem verstorbenen Bruder Friedrich Georg v. Hutten hinterlassenen Güter zu Salmünster und Marborn
HStAM Bestand 95 Nr. 2265

1800
Caroline v. Buseck
AT-OeStA/HHStA RHR Judicialia OR 160-6

1800
Caroline v. Buseck
AT-OeStA/HHStA RHR Judicialia OR 160-7

1800
Caroline v. Buseck
AT-OeStA/HHStA RHR Judicialia OR 160-9

1800
Buseck, Carolina von, geborene von Hutten zum Stolzenberg
AT-OeStA/HHStA RHR Judicialia OR 161-1

1800
Caroline v. Buseck geb. v. Hutten und deren Jäger Joseph Kussius zu Marborn contra die beiden Reichsfreiherren v. Hutten zum Stolzenberg und deren Bedienten pto. öffentlicher Vergewaltigung
HStAM Bestand 95 Nr. 2266

(1709-)1800-1801
Belehnung der Herren von Hutten mit den Lehen im Hutten’schen Grund und diesbezüglich erhobenen Forderungen der Witwe Caroline von Buseck, geb. von Hutten
HStAM Bestand 81 Nr. B 2/83

(1723-)1800-1803
Irrungen zwischen Carl Philipp von Hutten und Caroline von Buseck, geb. von Hutten wegen der Belehnung mit dem Hutten’schen Grund und des Gutes Eckardroth und darüber getroffene Entscheidung der Mittelrheinischen Reichsritterschaft
HStAM Bestand 81 Nr. B 2/80

1800-1804
Belehnung der Caroline v. Buseck geb. v. Hutten zu Salmünster, Ansprüche der Erben ihrer Schwester Ernestine Sophie v. Köller
HStAM Bestand 95 Nr. 2267

1800-1806
Acta judicialia in Sachen der Witwe Amalie v. Hutten geb v. Diemar gegen die verwitwete Frau v. Buseck als Erbin des verstorbenen Georg Friedrich v. Hutten wegen einer Schuld von 2.200 fl.; Enthält Vergleich zwischen dem Hauptmann Georg Friedrich v. Hutten und seiner Schwägerin Amalie v. Hutten geb. v. Diemar über die Zahlung ihres Wittums, das sie vor der Reichsritterschaft wie vor dem Reichshofrat erstritten hatte 1800 Mai 5.
HStAD Bestand F 1 Nr. 110/4

1801
Beschwerde des Lehnsvasallen Carl von Hutten über die Weigerung des Franziskanerpfarrers zu Salmünster die von seinen Beamten ausgestellten Kopulationsscheine seiner Hintersassen ohne Zustimmung des von Frau von Buseck angestellten Beamten Rusca anzuerkennen
HStAM Bestand 81 Nr. B 2/79

1801-1803
Buseck, Freifrau von, Witwe, geb. von Hutten contra Fulda Stift, Lehenhof; Hutten, Karl Philipp von; Appellation
AT-OeStA/HHStA RHR Judicialia Relationes 18-32

1801-1803
Buseck, Karoline von, geb. von Hutten zum Stolzenberg contra Hutten, Amalia von, geb. von Diemar; Reichsritterschaft am Mittelrhein; Appellation
AT-OeStA/HHStA RHR Judicialia Relationes 18-33

1801-1803
Vol. IV [I – III fehlen] des Prozesses in Sachen der Witwe Amalie v. Hutten geb. Diemar zu Würzburg gegen den verstorbenen Hauptmann Friedrich Georg v. Hutten, jetzt den Rittmeister Philipp Carl v. Hutten und die verwitwete Geheime Rätin Caroline v. Buseck geb. v. Hutten wegen ihres Wittums
HStAD Bestand F 1 Nr. 109/3

1801-1806
Mischakten aus dem Prozess der Frau v. Buseck gegen Carl v. Hutten
HStAD Bestand F 1 Nr. 109/2

(1775-) 1801-1812
Klage der Caroline von Buseck, geb. von Hutten gegen den hanauischen Lehnhof wegen der heimgefallenen Lehen ihres Bruders
HStAM Bestand 86 Nr. 32317

1802
Appellation der Caroline v. Buseck geb. v. Hutten zum Stolzenberg contra Ritterschaft und fürstliche Regierung
HStAM Bestand 95 Nr. 2264

1803
Vol. V des Prozesses in Sachen der Witwe Amalie v. Hutten geb. Diemar12nach Hanna Stammtafel B XIX, 3 ist sie die verwitwete Schwägerin von Caroline v. Buseck geb. v. Hutten, Witwe von Carolines Bruder Joh. Anton Wilhelm v. Hutten verstorben 1785 zu Würzburg gegen den verstorbenen Hauptmann Friedrich Georg v. Hutten, jetzt den Rittmeister Philipp Carl v. Hutten und die verwitwete Geheime Rätin Caroline v. Buseck geb. v. Hutten wegen ihres Wittums
HStAD Bestand F 1 Nr. 110/1

1803-1807
Weitere Akten über den Prozess der Witwe Amalie v. Hutten geb. Diemar zu Würzburg gegen den verstorbenen Hauptmann Friedrich Georg v. Hutten, jetzt den Rittmeister Philipp Carl v. Hutten und die verwitwete Geheime Rätin Caroline v. Buseck geb. v. Hutten wegen ihres Wittums
HStAD Bestand F 1 Nr. 110/2

1804
Unterstützungsgesuch der verwitweten Frau v. Buseck zu Salmünster
HStAM Bestand 95 Nr. 534

1804-1807
Acta judicialia in Sachen der Witwe Amalie v. Hutten geb v. Diemar gegen die verwitwete Geheime Rätin v. Buseck geb. v. Hutten wegen Räumung der Wittumswohnung in der Huttenschen Burg zu Salmünster
HStAD Bestand F 1 Nr. 110/3

1805-1812
Carolina v. Buseck geb. Hutten zu Stolzenberg wider den Major Carl Philipp v. Huttern wegen Lehenssukzession in die fuldischen Lehngüter zu Marborn
HStAM Bestand 101 Nr. 268

1808
Ableben der Carolina v. Buseck geb. v. Hutten und die nachgesuchte Immission des preuss. Kammerpräsidenten v. Köller in die fuldischen Lehngüter zu Salmünster und Marborn
HStAM Bestand 101 Nr. 269


Quellen:
HStAD = Hessisches Staatsarchiv Darmstadt
HStAM = Hessisches Staatsarchiv Marburg
KB Salmünster = Kirchenbuch Salmünster
AT-OeStA = Österreichisches Staatsarchiv Wien

Literatur:
Damasus Fuchs: Beiträge zur Geschichte der Stadt, der Pfarrei und des Klosters Salmünster; Frankfurt a. M. 1946
Georg-Wilhelm Hanna: Die Ritteradligen von Hutten, ihre soziale Stellung in Kirche und Staat bis zum Ende des Alten Reiches, Bamberg 2006 – online publiziert
Wilhelm Helmer: Das Adelsgeschlecht von Buseck und das Hochstift Fulda; in Buchenblätter. Beilage der Fuldaer Zeitung für Heimatfreunde; Teil 1 in Nr. 25 vom 24. Dez. 1977 im Jahrgang 50/1977 Seite 97-98, Teil 2 in Nr. 1 vom 6. Jan. 1978 im Jahrgang 50/1978 Seite 4, Teil 3 in Nr. 2 vom 26. Jan. 1978 im Jahrgang 50/1978 Seite 5 – 7, (Schluß) in Nr. 4 in Jahrgang 50/1978; Nachtrag in Nr. 11 vom 10. Mai 1985 in Jahrgang 58/1985


  • 1
    Hanna S. 225
  • 2
    Hanna, Stammtafel B XVIII, 2
  • 3
    Fuchs S. 86, Hanna S. 225
  • 4
    KB Salmünster im Alter von 74 Jahren; Fuchs S. 86
  • 5
    Hanna S. 225 ohne Nennung eines Trauortes; unter diesem Datum keinen Eintrag in Fulda oder Salmünster gefunden
  • 6
    lt. Fuchs S. 86 ein Oberstleutnant v. Buseck
  • 7
    Hanna S. 225ff
  • 8
    Helmer Teil 3 Seite 6, der als mögliche zweite Ehefrau Friederike v. Warnsdorf nennt.
  • 9
    HStAD Bestand F 1 Nr. 109/3; HStAD Bestand F 1 Nr. 110/1
  • 10
    HStAD Bestand F 1 Nr. 109/1
  • 11
    HStAD Bestand F 1 Nr. 108/3
  • 12
    nach Hanna Stammtafel B XIX, 3 ist sie die verwitwete Schwägerin von Caroline v. Buseck geb. v. Hutten, Witwe von Carolines Bruder Joh. Anton Wilhelm v. Hutten verstorben 1785
Nach oben scrollen