Besthaupt

Das Besthaupt ist eine unständige Abgabe für Leibeigene. Mit dem Tod des Leibeigenen ist sein bestes Stück Vieh, im Falle einer weiblichen Leibeigenen ihr bestes Kleidungsstück an den Leibherren abzuliefern.
Später wurde es eine Geldabgabe auf Grundlage des Vermögens.


Quellen:


Literatur:
Rudolf Kunz: Darmstädter Archivschriften 9: Wörterbuch für südhessische Heimat- und Familienforscher; Darmstadt 1995



Nach oben scrollen